Suchen

Osmanagich, Sam: Licht auf die Vergangenheit

Artikelnummer: 9783954472031
Lieferbarkeit: Versandbereit innert 24 Stunden
Fr. 32.50
decrease increase

Details

Verlag Amra
Einband Fester Einband
Erscheinungsjahr 2019
Seitenangabe 240 S.
Ausgabekennzeichen Deutsch
Masse H21.7 cm x B14.2 cm x D2.7 cm 400 g
Autor Osmanagich, Sam
Schlagwort Vorgeschichte / Channeling / Akasha-Chronik
»Dieses Buch schlägt eine Brücke zwischen Wissenschaft und Spiritualität!« - Peggy Sue Skipper Yonaguni in Japan, Gobekli Tepe in der Türkei, Machu Picchu in Peru, Baalbeck im Libanon, Sakkara und Gizeh in Ägypten, die Pyramiden von Mexiko, auf Mauritius, den Kanaren und natürlich auch in Bosnien - das sind nur einige der prähistorischen Anlagen auf der ganzen Welt, die der klassischen Archäologie Rätsel aufgeben. Wer hat sie gebaut? Warum? Und wann? Sind sie heute noch von Bedeutung? Sind sie vielleicht sogar noch aktiv? Dr. Sam Osmanagich, renommierter Archäologe, Reiseschriftsteller und Entdecker der bosnischen Pyramiden, hat ein Experiment gewagt. Da die Mainstream-Archäologie nicht in der Lage ist, diese Fragen nach dem Hintergrund archäologischer Stätten zu beantworten, hat er sechs Channelmedien gebeten, in den Akasha-Chroniken zu lesen. Ihre atemberaubenden Durchsagen direkt aus dem Informationsfeld des Universums führen uns in die Tiefen der Galaxis und zu anderen Sternensystemen. Die klassische Archäologie verweigert Antworten, die über unseren derzeit allgemein akzeptierten Bezugsrahmen des Wissens hinausgehen. Das vorliegende Buch lässt die Akasha-Chroniken sprechen. Der Autor hält regelmässig Vorträge in Deutschland. Sam Osmanagich, Autor und Unternehmer, Anthropologe und Pyramidenforscher, Mitglied der russischen Akademie der Wissenschaften, schrieb zahlreiche Bücher über frühe Kulturen. Er wurde unweit von Sarajevo geboren. Seit drei Jahrzehnten erforscht er weltweit die Hinterlassenschaften technischer Hochzivilisationen. 2005 entdeckte er die Pyramiden von Bosnien.
»Dieses Buch schlägt eine Brücke zwischen Wissenschaft und Spiritualität!« - Peggy Sue Skipper Yonaguni in Japan, Gobekli Tepe in der Türkei, Machu Picchu in Peru, Baalbeck im Libanon, Sakkara und Gizeh in Ägypten, die Pyramiden von Mexiko, auf Mauritius, den Kanaren und natürlich auch in Bosnien - das sind nur einige der prähistorischen Anlagen auf der ganzen Welt, die der klassischen Archäologie Rätsel aufgeben. Wer hat sie gebaut? Warum? Und wann? Sind sie heute noch von Bedeutung? Sind sie vielleicht sogar noch aktiv? Dr. Sam Osmanagich, renommierter Archäologe, Reiseschriftsteller und Entdecker der bosnischen Pyramiden, hat ein Experiment gewagt. Da die Mainstream-Archäologie nicht in der Lage ist, diese Fragen nach dem Hintergrund archäologischer Stätten zu beantworten, hat er sechs Channelmedien gebeten, in den Akasha-Chroniken zu lesen. Ihre atemberaubenden Durchsagen direkt aus dem Informationsfeld des Universums führen uns in die Tiefen der Galaxis und zu anderen Sternensystemen. Die klassische Archäologie verweigert Antworten, die über unseren derzeit allgemein akzeptierten Bezugsrahmen des Wissens hinausgehen. Das vorliegende Buch lässt die Akasha-Chroniken sprechen. Der Autor hält regelmässig Vorträge in Deutschland. Sam Osmanagich, Autor und Unternehmer, Anthropologe und Pyramidenforscher, Mitglied der russischen Akademie der Wissenschaften, schrieb zahlreiche Bücher über frühe Kulturen. Er wurde unweit von Sarajevo geboren. Seit drei Jahrzehnten erforscht er weltweit die Hinterlassenschaften technischer Hochzivilisationen. 2005 entdeckte er die Pyramiden von Bosnien.
Filters
Sort
display